Zahlen und Fakten

2000 Studierende, davon etwa 1000 Bachelor und 550 Master-Kandidaten, sowie rund 450 Promovierende studieren derzeit Physik in Heidelberg. Mit ca. 300 Bac helor- und Master-Abschlüssen und über 100 Promotionen im Jahr ist die Fakultät in Deutschland führend.
44 Professoren, darunter 10 Astronomen und drei Informatiker forschen und lehren derzeit an der Fakultät. Hochrangige Wissenschaftler aus den vielen außeruniversitären Instituten sind auch formal in die Fakultät eingebunden und stellen eine beträchtliche Verstärkung der Lehrkapazität dar. Die Forschung ist in vier Fakultätsinstituten beheimatet. Darunter sind drei experimentelle und ein theoretisches Institut. Das Zentrum für Astronomie Heidelberg (ZAH) ist ein zentrales Institut der Universität, dessen akademische Mitglieder der Fakultät für Physik und Astronomie angehören. Die Universität finanziert die Fakultät mit einem jährlichen Gesamtbudget von etwa 6 Millionen Euro. Diese Zahl enthält keine Kosten für permanent Beschäftigte. Entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit in der aktuellen Forschung sind die Zuwendungen von regionalen, nationalen und internationalen Drittmittelgebern. Derzeit verfügt die Fakultät über ein Drittmittelaufkommen von jährlich etwa 18 Millionen Euro (ohne ZAH). Sie ist damit nach der Medizin der größte Drittmitteleinwerber der Universität. Alle Forschungsgruppen der Fakultät sind in internationale Forschungsverbünde und Netzwerke eingebunden. Die Fakultät wird im Rahmen der Exzellenzinitiative unter Anderem über die Graduiertenschule 'Fundamental Physics' gefördert und trägt aktiv zum Konzept der Volluniversität im Rahmen der dritten Fördersäule der Initiative bei.
 
zum Seitenanfang